Bewohnergeld

Bewohnergeldverwaltung

...speziell für die Verwaltung der Konten von Bewohnern sozialer Einrichtungen und Tagesstätten.

Jeder Bewohner verfügt über Geld, das ebenfalls verwaltet werden muss. Es gibt Einnahmen und Ausgaben – genau wie auf einem Konto. Diese Konten müssen verwaltet werden – dafür gibt es die Bewohnergeldverwaltung.

Die Daten werden von der Bewohnergeldverwaltung Einrichtungsübergreifend in einer zentralen Datenbank abgelegt. Es gibt verschiedene Benutzertypen: Mitarbeiter dürfen nur die Konten bestimmter Bewohner sehen und bearbeiten. Der Kassenverantwortliche darf außerdem Abschlüsse durchführen. Die Einrichtungsleitung darf alle Konten einer Einrichtung sehen. Und die Finanzbuchhaltung darf in allen Einrichtungen Konten sehen.

Für die Buchungen gibt es Bestandskonten (also Konten, auf denen tatsächlich vorhandene Geldbeträge buchhalterisch erfasst werden – etwa Girokonto, Sparbuch, Sammelkasse oder Tresor) und Verwendungskonten (hier wird erfasst, wie das Geld verwendet wird – etwa Bekleidung, Arztfahrten, Reise).

Monatlich muss ein Abschluss durchgeführt werden. Dazu kann man verschiedene Berichte ausdrucken, etwa „alle Buchungen für ein Sammelkonto“, „alle Buchungen eines Bewohners für ein Konto“, „Alle Buchungen aller Konten“ etc.