Planxchangear

immoAR

Augmented Reality (AR) für Gebäudemodelle

Mit Augmented Reality (engl. erweiterte Realität) kurz AR wird eine moderne Technologie bezeichnet, die computergestützt die visuelle Realität erweitert. Mit der planXchange AR-App wird ein von einem Tablet oder Smartphone aufgenommenes Live-Bild durch zusätzliche Informationen erweitert: so wird u.a. das dreidimensionale Gebäudemodell auf einen zweidimensionalen, auf Papier gedruckten Grundriss projiziert.

Darüber hinaus kann diese Visualisierung auch weitere Funktionen anbieten, die das direkte Verändern des dreidimensionalen Gebäudes (z.B. Farbe der Dachdeckung, Art der Außenschale, Fenstertypen etc.) erlauben. Somit kann es aktiv zur Vertriebsunterstützung genutzt werden. Das Gebäude mit der gewünschten Ausstattung wird für den Betrachter "greifbar" und erzeugt so eine neue Dimension von Emotionen.

Die Ausgangssituation

Versenden Sie Kataloge an potenzielle Bauherren und stellen darin eine Vielzahl von verschiedenen Gebäudemodellen mit Hilfe von Fotos und Gebäudegrundrissen aus?

Der zukünftige Bauherr (Kunde) kann bei diesen Haustypen innerhalb eines festen Rahmens aus verschiedenen Ausstattungsmerkmalen, die auch teilweise im Katalog per Foto dargestellt werden, wählen. Es obliegt aber zumeist der Vorstellungskraft des Kunden, sich das endgültige Gebäude in seinem äußeren Erscheinungsbild vorzustellen.

Der Anwendungsfall

Um dem Kunden die Möglichkeit zu geben, sich „sein“ Haus ad hoc anzuschauen, kann die Augmented Reality Technologie erfolgreich eingesetzt werden. Dazu kann der Kunde z.B. ein Smartphone oder Tablet nutzen, auf das zunächst aus dem App-Store seines Geräteherstellers Ihre AR-App geladen wird. Sobald die App gestartet ist, zeigt diese das Kamerabild des Gerätes an. Wird die Kamera über einen Gebäudegrundriss auf einer Katalogseite gehalten, erhebt sich das entsprechende dreidimensionale Gebäudemodell als „Haus auf der Seite“ im Display des Mobilgerätes.

Der Kunde kann sich nun dem virtuellen Haus nähern, um sich mehr Details aus der Nähe anzuschauen oder sich weiter entfernen, um sich einen besseren Überblick zu verschaffen. Das virtuelle Haus kann von allen Seiten betrachtet werden, sogar das „Betreten“ des Hauses ist möglich. Über eine Auswahlfunktion auf der Oberfläche der App können je nach Gebäudetyp verschiedene Optionen gewählt werden. So kann der Kunde z.B. den Verblender, die Dacheindeckung, den Fenstertyp, Rahmenfarben etc. auswählen und sich so sein persönliches Gebäude zusammenstellt. Bei einer vergrößerten Darstellung ist auch die Auswahl von Innendetails, wie z.B. Innentüren, Wandfarben und Treppen möglich.

Anwendungsbeispiel

Anwendungsbeispiel